Notfalleinsätze im Jahr 2020

Im 2020 war die ZSO Albis in verschiedenen Notfalleinsätzen im Dienst. Total waren 126 AdZS während 131 Tagen aktiv. Der Norovirus Einsatz im Seewadel begann am 26. Dezember 2019 und dauerte bis zum 2. Januar 2020. Er war der Start in ein ereignisreiches Jahr. Die Telefonhotline der Kantonspolizei Zürich konnten wir, zusammen mit der ZSO LiSü vom 4. März bis zum 8. März unterstützen. Während den 5 Tagen standen 28 Angehörige der ZSO Albis im 3-Schichtbetrieb von 07h00 bis 06h00 im Einsatz. Zwei Einsätze im Bezirksspital Affoltern beschäftigten uns während insgesamt 121 Tagen. Vom 13. März bis zum 17. Mai und vom 26. Oktober bis zum 19. Dezember 2020 waren 103 Angehörige der ZSO Albis im Dienst.

Wir danken allen für die kollegiale Zusammenarbeit und für die geleisteten Dienste.

Kommando ZSO Albis
Fredi Haab    Richard Kägi

Norovirus im Seewadel – Entwarnung und Dank

Am Berchtoldstag konnten die Bewohnenden wieder im Speisesaal essen und am Freitag danach öffnete auch das Café Seewadel seine Türe wieder. Einzig die Demenzabteilung blieb noch bis und mit Dienstag, 7. Januar geschlossen.

Mehr lesen »

Alarmierung Schweiz: Die Sirene kommt ins Museum

Nach 35 Jahren auf dem Dach des alten Dorfschulhauses in Stallikon (ZH) wurde eine der letzten, mit Druckluft betriebenen Sirenen der Schweiz abmontiert und dem Museum für Kommunikation in Bern übergeben. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS nahm diesen Abtausch zum Anlass, zusammen mit kantonalen und lokalen Behörden über die Alarmierung und neue digitale Alarmierungssysteme zu informieren.

Mehr lesen »

Der KGS im Einsatz mit dem Landesmuseum

Im September 2018 hatte der Kulturgüterschutz (KGS) der Zivilschutzorganisation Albis (ZSO Albis) anlässlich des Abbaus einer Dauerausstellung im Landesmuseum Zürich Gelegenheit, das Schweizerische Nationalmuseum bei dieser Unternehmung zu unterstützen.

Mehr lesen »

Bevölkerungsschutz Albis – Verbundübung „GORDIOS“

Der Bevölkerungsschutz Albis trainierte während drei Tagen gleich 12 mögliche Ereignisfälle. Unter dem Dach des Sicherheitszweckverbandes beteiligten sich 18 verschieden Organisationen und Institutionen an den einzelnen Übungssequenzen.

Mehr lesen »